Admin

Login

Name:
Passwort:
Passwort vergessen?
 

Atemtherapie Middendorf

Der Atem ist die Kraft, von der wir wissen, dass sie uns am Leben hält. Diese Tatsache scheint so selbstverständlich, dass wir meist erst dann auf unseren Atem achten, wenn sich eine Unregelmässigkeit, eine Störung zeigt.
Unser Atem reagiert unmittelbar auf alle inneren und äusseren Einflüsse, wie Glück, Trauer, Freude, Angst, Wut, Stress, Ruhe, Lärm, Schreck, Berührung, Bewegung, Worte und auf die äussere Umgebung.
Der Atemrhythmus, die Tiefe und die Qualität des Atems verändern sich laufend und widerspiegeln unser Befinden.

Positive Gefühle, innere Ruhe und Entspannung lassen den Atem gewöhnlich ruhig, tief, raumbildend und frei werden.

Durch ein einmaliges, sehr tiefgreifendes Erlebnis oder anhaltende ungünstige Einflüsse, wie negative Gefühle, anhaltender Stress oder fehlende Entspannungsmöglichkeit, kann sich der veränderte Atemrhythmus verfestigen. Bei einer flachen Atmung über längere Zeit können sich körperliche Verspannungen zeigen. Manchmal belasten sie unsere ganze körperliche und psychische Verfassung, auch wenn der auslösende Faktor längst nicht mehr vorhanden ist.

Andererseits kann eine beeinträchtigte Atmung ein Hinweis auf körperliche oder seelische Belastungen sein.

Der Erfahrbare Atem

Der Erfahrbare Atem ist eine ruhige, sanfte und heilende Methode der ganzheitlichen Körpertherapie, die über den Atem den ganzen Menschen erfasst.  

„Wir lassen den Atem kommen,
wir lassen ihn gehen und warten,
bis er von selbst wieder kommt“
Ilse Middendorf

Diese schlichte Aussage von Frau Middendorf (1910 - 2009) beinhaltet bereits das Wesentliche der von ihr entwickelten Atemlehre. Es wird keine neue Atemtechnik gelernt. Vielmehr werden durch das Erfahren des eigenen Atems in Hingabe und Achtsamkeit das körperliche und seelische Empfinden geweckt und die Wahrnehmung geschult.
Die Grundlagen des “Erfahrbaren Atems” bilden die drei Pfeiler Atmung, Sammlung und Empfindung, die untrennbar miteinander verbunden sind. Je besser man sich sammeln kann, desto deutlicher kann man Empfindungen wahrnehmen und den Atem zulassen. So kann man immer wieder Neues erfahren.
Jeder Mensch ist einzigartig, und so sind auch seine Atembewegung und sein Atemrhythmus individuell.
In der Atemtherapie nach Middendorf geht es darum den eigenen, ursprünglichen Atemrhythmus wiederzufinden, muskuläre und seelische Blockaden zu lösen und die Kraft zuzulassen, welche aus der freien Atembewegung entsteht. So hilft uns unser Atem zu Wohlbefinden, Gelassenheit, Lebensfreude und mehr Vertrauen in die eigene Lebenskraft.

Atem ist eine führende Kraft in uns,
Atem ist Urgrund und Rhythmus des Lebens,
Atem - ein Weg zum Sein.“

Ilse Middendorf

Mögliche Gründe für eine Atemtherapie:

  • Krankheiten der Atemorgane und funktionelle Atemstörungen
  • Atembeschwerden allgemeiner Art
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Störungen im Magen- und Darmbereich
  • Allergien
  • Kopfschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Beschwerden in den Wechseljahren
  • Schlafstörungen
  • Haltungsfehler, Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Rehabilitation nach Operationen, Unfällen und schweren körperlichen und seelischen Krankheiten
  • Spannungs- und Erschöpfungszustände
  • Depressive Verstimmungen
  • Angst, Panikattacken
  • Unsicherheit im zwischenmenschlichen Kontakt
  • Schwierigkeiten beim Sprechen, Singen und im persönlichen Ausdruck
  • Schwangerschaftsbegleitung, Beschwerden in der Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und Rückbildung

Gemäss Liste der sbam-Broschüre über die Atemarbeit nach der Methode von Frau Prof. Ilse Middendorf

Bei schwerwiegenden körperlichen und seelischen Krankheiten empfiehlt es sich, die Atemtherapie in Zusammenarbeit mit einem Arzt, Psychiater oder Psychotherapeuten durchzuführen.


Bilder aus der Praxis